News

Jordanien: Ergebnisse der Abfallsortieranalyse in Amman veröffentlicht

11.08.2021

cover-result-of-the-waste-sorting-analysis.JPGDie beiden Beratungsfirmen Al Jaar Consulting und cyclos GmbH haben im Auftrag der GIZ in einer Studie die Zusammensetzung von Abfall und die verschiedenen Arten von Verpackungen aus privaten Haushalten und aus Geschäftsvierteln in der jordanischen Hauptstadt Amman analysiert.

Diese Informationen sind eine wichtige Grundlage für jordanische Entscheidungsträger*innen, um passende Maßnahmen für ein nachhaltiges Abfallmanagement sowie einer erweiterten Produzentenverantwortung zu identifizieren.

Abfallsortieranalyse

Wie lässt sich Abfall am besten recyceln und wiederverwerten? Und welche Arten von Abfall fallen überhaupt in der jordanischen Hauptstadt Amman an? Diese Frage untersuchte die jordanische Beratungsfirma Al Jaar Consulting in Kooperation mit der deutschen auf Abfallmanagement und Kreislaufwirtschaft spezialisierten Beratungsfirma cyclos GmbH in einer umfangreichen Abfallsortieranalyse. Dafür wurden Abfallproben aus privaten Haushalten mit unterschiedlichem Einkommen und Einkaufsvierteln gesammelt und analysiert.

„Es ist wichtig, die vorhandenen Verpackungen und Bestandteile des Abfalls zu identifizieren, bevor Maßnahmen zur Verwertung und Entsorgung diskutiert und beschlossen werden können“, erklärt Mustafa al Jaar, der die Studie vor Ort im Auftrag der GIZ durchgeführt hat.

Die Studie zeigt: Karton- und Kunststoffverpackungen stellen in allen untersuchten Gebieten den Hauptanteil von Verpackungen dar. Der Anteil an Papier und Verpackungsmaterialien liegt dabei zwischen 14 bis 24 Prozent. Im GIZ-Abfalltrennungsprojekt liegt der Anteil bei 32,8%. Zudem wiesen alle untersuchten Gebiete (mit hohem, mittlerem und niedrigem Einkommen sowie aus Einkaufsvierteln) einen hohen Anteil an organischen Abfällen auf (zwischen 38 bis 51 Prozent).

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Die GIZ unterstützt im Rahmen der BMU-Exportinitiative Umwelttechnologien zusammen mit cyclos GmbH das jordanische Umweltministerium dabei, die Grundlagen für ein Sammel- und Verwertungssystem von Verpackungen zu etablieren. Ziel ist es, dass große Unternehmen stärker Verantwortung übernehmen und sich an der Wiederverwertung von Verpackungsmaterialien beteiligen.
Weitere Informationen zu den Projektaktivitäten in Jordanien können Sie im Factsheet nachlesen.

Zurück zur Übersicht