Artikel

Brennstoffzelle statt Dieselgenerator: Rechnet sich die grüne Alternative?

Die Publikation ist in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

Weltweit leben rund eine Milliarde Menschen ohne zuverlässigen Stromanschluss – umweltschädliche Dieselgeneratoren sind daher immer noch das Rückgrat, insbesondere in der lokalen Energieversorgung. Eine neue Publikation der NOW GmbH zeigt nun, unter welchen Umständen sich grüne Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien als umweltfreundliche Alternative in der dezentralen Energieversorgung lohnen könnten.

Im Rahmen der Exportinitiative Umweltschutz (EXI) hat die NOW GmbH eine neue Publikation veröffentlicht. Das Papier beleuchtet Perspektiven zur Wirtschaftlichkeit von umweltfreundlichen Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien in der dezentralen Energieversorgung. Dabei analysiert es unter anderem Faktoren, wie zum Beispiel verschiedene Investitions- oder Betriebskosten, die die Wirtschaftlichkeit der Technologie beeinflussen können. Das Ergebnis: Unter bestimmten Parametern bietet schon heute der lokale Einsatz von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien eine wirtschaftliche Alternative zu umweltschädlichen Dieselgeneratoren. Das Papier erscheint in einer deutschen und englischen Version.

Nilgün Parker, Referatsleiterin Nachhaltige Finanzpolitik, Umwelt und Außenwirtschaftsförderung, BMUV: “Globaler Umwelt- und Klimaschutz wird gelingen, wenn auch die Menschen vor Ort von erneuerbaren Energiepotenzialen profitieren. Dezentrale Energiesysteme mit erneuerbarem Wasserstoff- und Brennstoffzellen – vielfach auch in Kombination mit Batteriespeichern – verbinden lokale Wertschöpfung und Umweltnutzen in idealer Weise. Das Ergebnis der EXI-Publikation zeigt besonders für den internationalen Einsatz der Technologie vielversprechende Zukunftsaussichten. Internationale Standorte mit einem höheren erneuerbaren Energieerzeugungspotential bringen Rahmenbedingungen mit, die den Einsatz noch wirtschaftlicher gestalten könnten. Mit der EXI setzen wir uns deshalb dafür ein, dass sich GreenTech-Technologien Made in Germany weltweit verbreiten und Nachhaltigkeit ein Wettbewerbsvorteil wird.“

Einsatzgebiete, Kosten und Anwendungsbeispiele: Ergebnisse der Publikation im Detail

Die Publikation bietet einen Überblick zur Technologie und beleuchtet die sozio-ökonomische Bedeutung einer verlässlichen, umweltfreundlichen dezentralen Energieversorgung, vor allem im internationalen Kontext. Dabei stellt das Papier verschiedene Systemoptionen und Anwendungsfälle von grünen Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien in der dezentralen Energieversorgung dar. Des Weiteren werden unterschiedliche techno-ökonomische Anwendungsbeispiele miteinander verglichen. Hier listet die Publikation technische, wirtschaftliche und anwendungsfallspezifische Erfolgsfaktoren und präsentiert Szenarien für einen ökonomischen Betrieb der Technologie aufgrund vorhandener Datenverfügbarkeit am Beispiel der Primärenergie- oder Notstromversorgung in Deutschland.

Nachfolgend präsentiert das Papier Ergebnisse aus Potentialanalysen zu lokalen Anwendungsfällen der Technologie in Chile, Nigeria und auf den Philippinen. Dabei betont die Publikation die Bedeutung internationaler Daten zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeitsbewertung und verweist dabei auf die Kooperation zwischen der NOW GmbH und der DIHK Service GmbH im Rahmen der „Chambers für GreenTech“, die daran bereits arbeiten. Zusammenfassend gibt das Papier Impulse für Maßnahmen, mit deren Hilfe sich grüne Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien in der dezentralen Energieversorgung weltweit etablieren könnten. Abschließend stellt die Publikation bisher von der EXI geförderte Projekte vor und erläutert Kriterien für zukünftige Förderungen.

 

    Über die NOW GmbH:

    Die NOW GmbH unterstützt die Bundesregierung seit 2008 in ihren klima- und industriepolitischen Zielen. Eine der wichtigsten Aufgaben der bundeseigenen Gesellschaft ist es, Förderprogramme rund um klimaneutrale Mobilität und Energieversorgung zu entwickeln, sie zu begleiten und auszuwerten. Die Expertinnen und Experten der NOW GmbH betreuen Projekte in den Bereichen Wasserstoff, Brennstoffzelle, Batterie und regenerative Kraftstoffe; sie denken Mobilität und Kraftstoffe neu für Pkw, Busse, Züge, Nutzfahrzeuge, Schiffe und Flugzeuge – und begleiten Aufbau und Weiterentwicklung der Ladeinfrastruktur sowie von Wasserstofftankstellen für Pkw und Lkw. Mehr Informationen zur NOW hier.