CapaViet 3

Sanierung von kontaminierten Standorten in der Provinz Bắc Ninh

Zuwendungsempfangende

  • Unabhängiges Institut für Umweltfragen UfU e.V.
  • Dr. Mark, Dr. Schewe & Partner GmbH (MSP)

Kooperationen

  • Dr. Kerth + Lampe Geo-Infometric GmbH
  • Umweltbehörde der Provinz Bắc Ninh IT (DONRE)
  • Institute of Natural Resources and Environment Training (InNET)
  • Vietnam National University of Agriculture (VNUA)

Laufzeit

laufend

01.08.2022 bis 31.07.2024

Themengebiete

  • Stadt- und Regionalentwicklung
  • Querschnittstechnologien

Förderschwerpunkte

Capacity Building

Zielländer

Vietnam

Informelle Fabriken stellen in Vietnam sowohl für den Umweltschutz als auch für den Arbeitssicherheit ein Problem dar, da sich die Beteiligten meist nicht an die offizielle Gesetzgebung halten.

Ziel von CapaViet3 ist, aktuelle und zukünftige Behördenmitarbeitende, Studierende, Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie die Öffentlichkeit über technische und weitere Möglichkeiten zur Sanierung von kontaminierten Flächen zu informieren und passende Handlungsoptionen aufzuzeigen. Im Fokus stehen dabei Bodenflächen, die durch gesundheitsschädliche Schwermetalle verunreinigt sind.

Anhand eines Praxisbeispiels in der Provinz Bắc Ninh soll durch einen Co-Creation-Ansatz für Problemlösungsstrategien die Grundlage für einen Technologietransfer gelegt werden. Durch die Kombination dieses Technologietransfers mit (Weiter-)Bildungsmaßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit strebt das Projekt CapaViet3 an, die Kompetenzentwicklung lokaler Behörden, Bildungseinrichtungen und von Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern im Management von kontaminierten Flächen in Vietnam zu stärken.

In CapaViet3 definieren deutsche und vietnamesische Expertinnen und Experten und Akteure gemeinsam geeignete Möglichkeiten zur Sanierung von in den Vorgängerprojekten CapaViet1 und CapaViet2 identifizierten Altlasten. So wird auf den Schutz der ansässigen Bevölkerung und Umwelt hingearbeitet.

Eine abschließende Ausstellung in Bắc Ninh soll regionale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie Behördenmitarbeitende über die Risiken und Wirkungspfade informieren, die von der kontaminierten Fläche ausgehen, passende Handlungsoptionen zur Sanierung der kontaminierten Flächen aufzeigen und in der Provinz einen behördenübergreifenden Dialog zum Umgang mit verunreinigten Flächen anstoßen. Die entwickelten Handlungsoptionen werden in einem Leitfaden, der für einen beispielhaften Umweltbehandlungs- und Sanierungsplan steht, dargestellt.

Die gewonnenen Ergebnisse fließen in die Erweiterung des in CapaViet2 entwickelten Onlinekurses „Erfassung von kontaminierten Flächen in Vietnam“ ein. Dieser wird um den Kursteil „Methoden zur Sanierung von kontaminierten Flächen“ erweitert. Dabei werden die untersuchten Flächen in der Provinz Bắc Ninh als Fallbeispiele in den Kurs einbezogen. Fortbildungsmaßnahmen werden durch eine Schulung im Umgang mit mobilen Geräten zur Erfassung von Schwermetallbelastungen im Boden ergänzt.

Kontakt

Sarah Kovac Unabhängiges Institut für Umweltfragen UfU e.V.
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
+49 30 42849934 E-Mail