Projekte

GreenBuzau

Ausarbeitung eines inklusiven und integrativen Modellvorhabens der Stadt Buzau/Rumänien

Ziel des Projektes ist es, die Stadt Buzau zu einer grünen, smarten und kreislaufgeschlossenen Stadt zu entwickeln. Das Vorhaben umfasst die Entwicklung eines Modellkonzepts zur Verzahnung der Abfall- und Recyclingwirtschaft mit der Wasserwirtschaft und der regionalen Stadtentwicklung. Wesentliche Ziele sind eine Reduktion der Emissionen und Verschmutzungsgrade in Wasser, Luft und Boden, die Erhöhung der Systemeffizienz durch Kreislaufschließung und Digitalisierung sowie die Rückgewinnung von Landschaftsflächen inklusive Rekultivierung von landwirtschaftlich benötigten Flächen bzw. die Begrünung.

Inhalt ist auch die Einführung eines kreislaufbasierten Wirtschafts- und Industriesystems, in dem die Reduktion fossiler Kraftstoffe und Primärrohstoffe gezielt gefördert wird. Weiterhin soll durch die Integration der Roma und der sozial benachteiligten Schichten eine nachhaltigkeitsorientierte und inklusive Gesellschaft gestaltet werden.

Zentrale Aufgabenstellungen sind die Modernisierung des bestehenden Sammel- und Logistiksystems und die Einführung der Biotonne und eines Pay-As-You-Throw (PAYT) – Ansatzes unter Nutzung von ID-Cards zur Erfassung, Messung und Verrechnung des Abfalls durch autorisierte Bürger bzw. Abfallproduzenten. Des Weiteren wird die Einrichtung von Wertstoffhöfen vorbereitet, die zukünftig in geschlossenen Systemen betrieben werden. Letztlich ist auch die Nutzung von Wasser, Regenwasser und Abwasser ein Schwerpunktthema.

Das Projekt beginnt mit einer Analyse- und Dialogphase zur Zustandserfassung der betroffenen Sektoren. Untersuchungen zur Analyse der Sicherheit, Zuverlässigkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit in der Ver- und Entsorgung sind geplant. Der Zustand vorhandener Anlagen wird dabei erhoben und bewertet. Eine Gap-Analyse wird die Defizite aufzeigen. In Sitzungen und Workshops wird gemeinsam mit Stakeholdern aus der Wissenschaft, der Industrie und der Verwaltung ein Soll-Konzept erarbeitet. Gleichzeitig finden Erhebungen mit strukturierten Fragebögen statt. Eine Machbarkeitsstudie wird die Situation bewerten und das Soll-Konzept darstellen. Auf dieser Basis wird ein Ausschreibungsprozess für Umsetzungsmaßnahmen vorbereitet. Hierzu erstellt das Projekt Ausschreibungsleitfäden, die den Ausschreibungsprozess unterstützen sollen, welcher sich an das Projekt anschließt. Die Projektaktivitäten werden durch eine Reihe von Veranstaltungen unter Einbindung lokaler Akteuren unterstützt.

GreenBuzau - Circular and sustainable oriented model for the transformation of the City of Buzau with stakeholders

The main goals of the project are a drastic reduction of emissions and degrees of pollution in water, air and soil, a significant increase in system efficiency through closed loop and digitalisation, the reclamation of landscape areas (old landfills and contaminated areas) including greening and re-cultivation for an improved quality of life for citizens and expansion of agriculturally required areas. Furthermore, a cycle-based economic and industrial system will be planned in which targeted funding for the reduction of fossil fuels and primary raw materials will be introduced. A sustainability-oriented and inclusive society will be supported by the integration of the Roma and other socially disadvantaged groups. The measures also include the construction of repair cafés and garages. Smart Re-Using Facilities will be established in a recycling factory in the Roma district. Furthermore, the project will support the establishment of a sustainability-oriented education system.  

The central tasks include also the modernisation of the existing collection and logistics system including the introduction of a bio bin. Furthermore, a Pay as You Throw (PAYT) approach will be supported with the introduction of ID cards for waste producers for the collection, the monitoring and invoicing of their waste (authorised citizens, waste producers). The entire city is going to become equipped with recycling depots (collection points for waste disposal of the citizens) which in future will be operated safely and cleanly (closed-loop system). The outer facade and the roof of the recycling centres shall be used for the generation of energy (electricity). This energy will be distributed locally for street lighting, path marking etc. Also, the more efficient use of water, rain water and sewage is an important topic in the project.

Zuwendungsempfänger
  • Goduni International GmbH
Kooperationspartner und Akteure vor Ort
  • AHK Rumänien
  • Fraunhofer IWKS
  • Stadtverwaltung Buzau
  • RER Gruppe
  • VDE Renewables
  • ZSW BW
Laufzeit

01.12.2020 bis 31.01.2022

Themengebiet

Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung

Förderschwerpunkt

Pilot- und Modellvorhaben im Ausland

Zielland

Rumänien

Ihre Kontaktmöglichkeit

Armida Hemeling

Goduni International GmbH
Hauffstr. 6
72074 Tübingen

+49 7071 5506 44

hemeling@goduni.de