Projekte

GLI:X GLC

GLI:X Daten für Smart Green Logistic Corridor (GLC)

Kern der beantragten Durchführbarkeitsstudie ist, die Möglichkeiten der Einrichtung eines Smart Green Logistic Corridor (GLC) in Südafrika zu prüfen. Konkret soll die Umsetzung zwischen einem Hafen in Südafrika und Gauteng, dem wirtschaftlichen Knotenpunkt im südlichen Afrika, untersucht werden. Von einer erfolgreichen Einrichtung dieses Green Logistic Corridors werden neben einer Entzerrung des Verkehrsaufkommens und einer Verbesserung des Verkehrsflusses insbesondere erhebliche Treibhausgasreduktionen erwartet.

Die Studie untersucht unter anderem technische, infrastrukturelle und rechtliche Rahmenbedingungen, Ebenen der Steuerung, Kommunikationsschnittstellen sowie die Erhebung und Analyse von Daten zu Verkehrsfluss und –steuerung. Die Durchführbarkeitsstudie wird dabei untersetzt mit ersten konkreten Testfeldern der Datenerhebung und bidirektionalen Kommunikationsmöglichkeiten.

Ziel ist die Entwicklung einer technischen und kommunikativen Lösung, welche die Implementierungsoptionen mit den geringsten Barrieren erlaubt und damit Potential für eine breite marktorientierte Lösung in Südafrika und perspektivisch auf dem afrikanischen Kontinent bietet.

GLI:X: Data for Smart Green Logistic Corridor (GLC)

The core of the applied feasibility study is to examine the possibilities of establishing a Smart Green Logistic Corridor (GLC) in South Africa. Specifically, the implementation between a South African seaport and Gauteng, the economic hub in Southern Africa, will be researched. The successful establishment of this Green Logistic Corridor is not only expected to alleviate traffic congestion and improve traffic flow, but also to achieve considerable reductions in greenhouse gas emissions. In this study, the technical, infrastructural and legal framework, levels of control, communication interfaces, and the collection and analysis of data on traffic flow and control are some of the aspects that will be examined. The project will be augmented by preliminary testing of data collection and bidirectional communication options.

The goal is the development of a technical and communicative solution that provides the lowest-barrier implementation options, thus enabling the potential for a broad market-oriented solution in South Africa and prospectively the African continent.

Zuwendungsempfänger
  • geoSYS - Dresen und Bonte GbR
  • GESI Deutsche Gesellschaft für Systeminnovation mbH
Kooperationspartner und Akteure vor Ort
  • Gauteng mit den Städten u.a. Johannesburg, Pretoria und den Güterlogistikzentren
  • KwaZulu-Natal mit Stadt und Hafen Durban
  • Western Cape mit Stadt und Hafen Port Elizabeth
  • Eastern Cape mit Stadt und Hafen Cape Town
  • Road Freight Association (RFA)
Laufzeit

01.11.2020 bis 31.10.2022

Themengebiet

nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung, Querschnittstechnologien

Förderschwerpunkt

Durchführbarkeitsstudien

Zielland

Südafrika

Ihre Kontaktmöglichkeit

Martin Dresen

geoSYS - Dresen und Bonte GbR
Pflügerstr. 56
12047 Berlin

+49 30 82070-657

martin.dresen@geosysnet.de