Projekte

CapaViet

Erstellung eines Bodenbelastungskatasters in Vietnam am Beispiel der Provinz Bắc Ninh

CapaViet stärkte vietnamesische Behörden auf Provinzebene (DONREs) in der unabhängigen Erfassung und Bewertung von kontaminierten Flächen. Für Umweltbehörden in Vietnam wurden während des Projektes Ansätze für eine weitere Ausarbeitung der bestehenden Gesetzgebung zum Altlastenmanagement in Vietnam identifiziert.

Gemeinsam mit den Provinz-Umweltbehörden wurde ein Altlastenkataster für die Provinz Bắc Ninh in Nordvietnam erstellt. Im Kataster wurden kontaminationsrelevante Flächen in Handwerksdörfern und Industriezonen, sowie weitere potenziell kontaminierte Flächen registriert. In Kooperation mit auf Distrikt- und Provinzebene tätigen Umweltexpert*innen wurden die notwendigen technischen Informationen zusammengetragen.  Durch die gemeinsame Erstellung des Katasters konnten die vietnamesischen Expert*innen neues Wissen und praktische Erfahrung in der Erfassung von Altlasten sammeln. Dieses wurde durch Workshops und Schulungen an die Expert*innen in den Nachbarprovinzen weitergegeben. Insgesamt wurden mehr als 800 Flächen im Kataster registriert.

Während des Projektes wurden in Nord- und Mittelvietnam zwei technische Kurse über die Nutzung der mobilen Röntgen-Fluoreszenz-Analyse (mRFA) für die Vor-Ort-Analyse von Schwermetallen im Boden durchgeführt. Teilnehmende waren Expert*innen von wissenschaftlichen Instituten, Umweltbehörden und Universitäten. Eine Studienreise nach Deutschland im Juni 2018 erlaubte es den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DONRE Bắc Ninh, sich mit Fachleuten aus Deutschland fachlich auszutauschen.
Die technischen Details für die Erfassung und Analyse (möglicherweise) kontaminierter Flächen wurden in einer technischen Handreichung und zwei Manuals in Englisch und Vietnamesisch zusammengefasst.

Im Rahmen des Projektes wurde die aktuelle Gesetzgebung zu Altlastenerfassung und -management analysiert. Das Rechtsgutachten beinhaltet an vietnamesische Entscheidungsträger adressierte Vorschläge für die Weiterentwicklung des rechtlichen Rahmens für das Altlastenmanagement.
Die Projektergebnisse sind zu finden unter: https://www.ufu.de/projekt/capaviet/

Das im November 2019 begonnene Nachfolgeprojekt CapaViet 2 baut auf dem im Projekt gewonnenen Wissen auf: Basierend auf den im Altlastenkataster hinterlegten Informationen werden die (potentiell) belasteten Flächen mit Blick auf die Notwendigkeit von Sanierungsmaßnahmen priorisiert. Auch wird während CapaViet 2 eine Online-Schulung entwickelt und durchgeführt; ein erster Schritt zur Digitalisierung des Wissensaustausches zum Altlastenmanagement in Vietnam.

Technology transfer for the development of a catastre of contaminated sites in Vietnam

CapaViet strengthens Vietnamese authorities at the provincial level in the independent registration and assessment of contaminated sites. For environmental authorities in Vietnam, the project identified approaches to further develop the existing legislation of contaminated site management.

Together with the regional environmental agency (DONRE), a cadaster of contaminated sites was developed in Bắc Ninh Province in North Vietnam. Within the cataster, sites in craft villages and industrial zones where contamination-relevant uses have taken place were registered, as well as other potentially polluted sites. In cooperation with environmental experts from district and provincial levels, necessary technical information has been collected. Through the joint development of the cataster, Vietnamese experts could gain further knowledge and practical expertise in the registration of contaminated sites, which was then transfered to experts from neighbouring provinces through workshops and courses. Altogether, more than 800 sites have been recorded in the register.

During the project, two technical courses about the use of mobile Röntgen-fluorescence-analysis (mRFA) for the on-spot detection of heavy metals in soils were held for experts from scientific institutes, environmental agencies and universities in North and Central Vietnam. A study visit to Germany in June 2018 allowed involved employees of DONRE Bắc Ninh to exchange knowledge and know-how with German experts. A technical guideline and two manuals were published in English and Vietnamese as supporting tools for the registration and assessment of contaminated sites.

Within the project, the current legislation regarding the registration and management of (potentially) contaminated sites in Vietnam has been assessed. The legal report includes proposals for Vietnamese decision-makers to further develop the juridical framework regulating contaminated site management.
The results can be found: www.ufu.de/en/projekt/capaviet/

The follow-up project CapaViet 2, starting from November 2019, builds on the knowledge and expertise gained in CapaViet: Using information from the cataster of contaminated sites, the (potentially) contaminated sites recorded are now sorted according to the priority to carry out remediation measures. Within CapaViet 2, an online course will be developed as a first step to digitalize knowledge sharing about the management of contaminated sites in Vietnam.

Projektnehmer*innen
  • Unabhängiges Institut für Umweltfragen UfU - e. V.
  • Dr. Mark, Dr. Schewe & Partner GmbH
Kooperation
  • DONRE Bắc Ninh
  • General Department of Land Administration (GDLA)
  • Vietnam Society of Soil Science
  • Universität Thai Nguyen
  • Dr. Kerth & Lampe GmbH
  • Universität Köln
Laufzeit

01.09.2017 bis 31.08.2019

Themengebiet

Querschnittstechnologien

Förderschwerpunkt

Capacity Building

Zielland

Vietnam