Projekte

AHK Russland3

Schutz der Wasserressourcen Russlands: Modernisierung der Abwasserreinigung in der russischen Industrie

Das Projekt "Schutz der Wasserressourcen Russlands: Modernisierung der Abwasserreinigung in der russischen Industrie" wird von der AHK Russland im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien des deutschen Bundesumweltministeriums durchgeführt. Im Rahmen des Projekts werden deutsche Experten gemeinsam mit russischen Unternehmen aus zwei Regionen, die mit Wasserverschmutzungen zu kämpfen haben, Lösungen für zwei führende russische Industriezweige entwickeln, die für einen erheblichen Anteil an verschmutzten Abwassereinleitungen verantwortlich sind.

Das Projekt wird von Oktober 2021 bis Dezember 2022 in mehreren Phasen realisiert.  In der ersten Phase werden Interviews mit relevanten Behörden aus neun vorausgewählten russischen Regionen und regionalen Industriebetrieben aus drei Branchen durchgeführt, um Problemstellungen in der Abwasserbehandlung zu identifizieren und zwei Zielregionen und -branchen für das Projekt auszuwählen. Eine vorläufige Liste der Regionen und Branchen, aus denen die Auswahl getroffen wird, ist im Folgenden aufgeführt:

  1. Chemie und Erdölchemie (Republik Tatarstan, Republik Baschkortostan, Gebiet Tjumen)
  2. Metallurgie (Gebiet Tscheljabinsk, Gebiet Swerdlowsk, Gebiet Lipezk)
  3. Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie (Gebiet Rostow, Region Stawropol, Gebiet Belgorod)

In der zweiten Phase werden deutsche Abwasserbehandlungsexperten ausgewählt, die sich in der dritten und vierten Phase online und offline mit Führungskräften und Industrievertretern aus den Zielregionen treffen werden, um Lösungen für den Auf- und Ausbau von Abwasserreinigungsanlagen in den beiden Zielindustrien zu entwickeln.

Als Endergebnis des Projekts werden Strategiepapiere erstellt, die auf föderaler Ebene diskutiert und einem möglichst breiten Fachpublikum sowie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen.

Alle interessierten staatlichen Behörden, Industrieverbände, Lieferanten von Technologien, Ausrüstungen und Konstruktionslösungen für die Abwasserbehandlung aus Russland und Deutschland sind eingeladen, an dem Projekt teilzunehmen.

Protection of water resources in Russia: modernization of industrial wastewater treatment

The project "Protection of water resources in Russia: modernization of wastewater treatment in the Russian industry" is implemented by the German-Russian Chamber of Commerce (AHK Russland) as part of the Environmental Technologies Export Initiative of the German Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU). In the framework of the project, German experts in cooperation with Russian industrial enterprises from two water-polluted regions will develop solutions for two leading Russian industries responsible for a large proportion of polluted wastewater discharges.

The project will be implemented from October 2021 to December 2022 in several modules. In the course of the first module, interviews will be conducted with responsible authorities from nine pre-selected Russian regions and industrial enterprises from three industries in order to identify problem spots and select two target regions and industries for the project. A preliminary list of the regions and industries from which the selection will be made is provided below:

  1. Chemical and petrochemical industry (Republic of Tatarstan, Republic of Bashkortostan, Tyumen Region)
  2. Metallurgy (Chelyabinsk Region, Sverdlovsk Region, Lipetsk Region)
  3. Agriculture and food manufacturing industry (Rostov Region, Stavropol Region, Belgorod Region)

The second module will be dedicated to selecting German wastewater treatment experts. During the third and fourth modules, the experts will have online and offline meetings with responsible authorities and industrial plants from the target regions which will result in developing solutions for establishing and modernizing wastewater treatment facilities in the two target industries.

As a final result of the project, strategy papers will be prepared, which will be discussed on a federal level and made available to as wide a professional audience as possible, as well as to the general public.

All interested state authorities, industry associations, industrial enterprises, suppliers of technologies, equipment and construction solutions for water treatment from Russia and Germany are invited to participate in the project.

Projektnehmer*innen
  • DIHK Service GmbH
Kooperation
  • Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft – AHK Russland
  • German Water Partnership e.V. (GWP)
  • Greenpeace Russia
  • Allrussische Gesellschaft für Naturschutz
  • Allrussische Umweltorganisation „Green Patrol“
  • Russische Regionalministerien und -verwaltungen
Laufzeit

01.10.2021 bis 31.12.2022

Themengebiet

Wasser- und Abwasserwirtschaft

Förderschwerpunkt

Initialprojekte

Zielland

Russland

Kontakt

Elena Skiteva

Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft
Leiterin der Abteilung Markteintritt & Events
Beregovoy Proezd 5A K1
Moskau

+7 495 234 49 50 (2256)

skiteva@deinternational.ru