Projekte

AHK Kasachstan

Abfall- und Kreislaufwirtschaft in Kasachstan

DEinternational organisiert eine branchenspezifische deutsch-kasachische Arbeitsgruppe „Abfall- und Kreislaufwirtschaft in Kasachstan“. Außer den lokalen Experten und Vertretern des staatlichen Sektors und der internationalen Organisationen werden Fachexperten aus Deutschland mit einbezogen. Das Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Abfallwirtschaft Kasachstans durch die Zusammenarbeit der lokalen Ministerien und deutschen Fachexperten, die ihre Umwelttechnologien auf dem lokalen Markt aktiv umsetzen können. Im Rahmen der AG-Sitzungen sollen größte Branchenprobleme festgestellt werden, die als Grundlage für die Entwicklung eines Pilotprojektes dienen werden.

Während der Projektlaufzeit wird ein Dialog zwischen der DEInternational, dem Ministerium für Ökologie, Geologie und natürlicher Ressourcen und deutschen Experten bzw. Unternehmen hergestellt. Im Vergleich zu Kasachstan und anderen Ländern ist die Abfallwirtschaft in Deutschland technologisch auf dem höchsten Stand. Deutschen Unternehmen bietet sich damit die Chance, Kasachstan bei der Umsetzung seiner "grünen" Strategie und einer landesweiten Abfallwirtschaft mit hohen Recyclingquoten unter Berücksichtigung moderner Umweltschutzstandards - mit Wissen, Technologien und Erfahrungen zu unterstützen.

 Das Projekt besteht aus 3 Schritten:

  • Bildung einer branchenspezifischen deutsch-kasachischen AG (Analyse und Darstellung von Abfallwirtschaftsproblemen in Kasachstan, Besichtigung von Zielobjekten und Erarbeitung von Vorschlägen zur Prozessoptimierung)
  • Erstellung eines Konzeptes (Umweltprojekt) für eine ausgewählte Partnerstadt (Auswahlkriterien werden von der AG präziser festgestellt)
  • Durchführung einer virtuellen Workshopwoche für informativen Praxisaustausch zum Schwerpunktthema „innovative Abfallwirtschaftstechnologien“

Im Anschluss an die AG-Sitzungen wird durch den Start einer branchenspezifischen deutsch-kasachischen Arbeitsgruppe die Entwicklung des Feldes Abfall- und Kreislaufwirtschaft in Kasachstan von den deutschen Experten und Marktplayers unterstützt. Im Rahmen der Arbeitsgruppe werden auch aktuelle Chancen für deutsche Unternehmen identifiziert (e.g. Projektförderung, Einstieg auf den Markt). Das wird die deutsch-kasachische Zusammenarbeit in diesem Bereich stärken. Die virtuelle Workshopwoche verstärkt Informationsaustausch und Networking und schärft den Fokus in der Gesellschaft Kasachstans.

Waste and recycling management in Kazakhstan

DEinternational is organizing a specific German-Kazakh working group „Waste and recycling management in Kazakhstan“. In addition to local experts and representatives of the state sector and international organizations, technical experts from Germany will be also involved. The aim of the project is to improve the waste management of Kazakhstan through the cooperation of the local ministries and German experts who can actively implement their environmental technologies on the local market. During the working group meetings, the biggest industry problems should be identified, which will serve as the basis for the development of a pilot project.

During the project a dialogue will be established between DEInternational, the Ministry of Ecology, Geology and Natural Resources and German experts and companies. The waste management in Germany is at the highest level compared to Kazakhstan and other countries. That gives German companies the opportunity to implement their "green" strategy and a national waste management system with high recycling rates and to support the Kazakhstan with knowledge, technologies and experiences by considering modern environmental protection standards.

The project includes 3 stages:

  • Establishment of a specific German-Kazakh working group (analysis and presentation of waste management problems in Kazakhstan, inspection of target objects and development of suggestions for process optimization
  • Concept development (environmental project) for a selected twin city (selection criteria will be determined more precisely by the working group)
  • Implementation of a virtual workshop week for an informative exchange of practical experience on the main topic of "innovative waste management technologies"

Subsequent the working group meetings, the development of the field of waste and recycling management in Kazakhstan will be supported by German experts and market players through the start of a specific German-Kazakh working group. The working group will also identify actual chances for German companies (e.g. project funding, entry into the market). This will strengthen German-Kazakh cooperation in this area. The virtual workshop week will intensify the information exchange and networking and sharpen the focus in the society of Kazakhstan.

Projektnehmer*innen
  • DIHK Service GmbH
Kooperation
  • DEinternational Kasachstan
  • Ministerium für nationale Wirtschaft, Ministerium für Ökologie, Geologie und natürliche Ressourcen
  • Außenministerium der Republik Kasachstan
  • Unternehmerkammer „Atameken“
  • Investitionsgesellschaft "Kazakh Invest"
  • Kasachischer Verband für Abfallwirtschaft KazWaste
  • Verband der Abfallverarbeitungs-, Abfallverwertungsunternehmen und Müllabfuhrorganisationen „AWOK“
  • Assoziation ökologischer Organisationen in Kasachstan
Laufzeit

01.09.2021 bis 31.03.2023

Themengebiet

Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung

Förderschwerpunkt

Initialprojekte

Zielland

Kasachstan

Kontakt

Dr. Vitaliy Kim

DEinternational Kasachstan
BC "Koktem Square" mkr. Koktem 1, d 15a
050040 Almaty, Kasachstan

+7 727 356 10 61

vitaly.kim@ahk-za.kz