Projekte

AHK Kap Verde

Abfall- und Kreislaufwirtschaft auf Kap Verde – Implementierung eines Pfandsystems

Im Rahmen der Implementierung eines Pfandsystems in Kap Verde wird zunächst von der AHK Portugal eine Voranalyse der Ausgangssituation in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern – dem Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft MAA, der Wasser- und Abfallbehörde ANAS und der Generaldirektion für Umwelt DNA – erstellt. Diese Voranalyse stellt eine marktspezifische Informationsgrundlage hinsichtlich der Branchenstruktur der relevantesten Stakeholder inkl. Chancen und Herausforderungen dar.

Als nächstes erfolgt die Erstellung einer Wirtschaftlichkeitsstudie für die Implementierung eines Pfandsystems durch einen im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung gewählten Dienstleister. Relevant ist hier neben der Auswahl von adäquaten Recycling- und Verpackungstechnologien auch die Berechnung der Wirtschaftlichkeit und das Aufzeigen von Finanzierungsmöglichkeiten dieser Technologien. Neben der Entwicklung von Konzepten und Capacity Building-Maßnahmen umfasst die Wirtschaftlichkeitsstudie einen Business Plan, der eine angemessene Entscheidungsgrundlage für alle an der Implementierung eines Pfandsystems Beteiligten schaffen soll.

Die Wirtschaftlichkeitsstudie inkl. Businessplan wird im Rahmen eines Workshops mit lokalen, ausgewählten Stakeholdern in Kap Verde vorgestellt, gemeinsam diskutiert und an die lokalen Gegebenheiten adaptiert. Ziel ist es, die Folgeschritte der lokalen Stakeholder in einem Maßnahmenplan zur Implementierung eines Pfandsystems festzulegen. In diesem Rahmen sollen zudem Produkte und Technologien deutscher Unternehmen durch Technologien-Fachspezialisten positioniert werden, v.a. da deutsche Unternehmen über einen Informations- und Technologievorsprung verfügen, sodass sich der deutsche Markt hier zu einem Leit- und Referenzmarkt entwickeln kann.

Im Nachgang wird zudem ein Webinar durch die AHK Portugal organisiert, in dem die Projektergebnisse durch den externen Dienstleister, kapverdische Stakeholder und die AHK Portugal deutschen Interessent*innen präsentiert werden. Hierbei soll ebenfalls auf die Übertragbarkeit der in Kap Verde angewandten Lösungen auf andere kleine Inselstaaten hingewiesen werden.

Sowohl die Wirtschaftlichkeitsstudie inkl. Business Plan als auch sämtliche Ergebnisse des Workshops und des Webinars werden im Anschluss an das Projekt veröffentlicht und damit interessierten deutschen Unternehmen und Institutionen, den teilnehmenden Partnern sowie IHKs mit dem Schwerpunkt Sub-Sahara Afrika zugänglich gemacht.

Waste and circular economy in Cape Verde – Implementation of a deposit refund system

As part of the implementation of a deposit system in the context of the waste and circular economy on Cape Verde, a preliminary analysis of the initial situation is first prepared by the AHK Portugal in cooperation with local partners – the Ministry of Environment and Agriculture MAA, the Water and Waste Authority ANAS and the General Directorate of Environment DNA. This provides a market-specific information basis regarding the sector structure of the most relevant stakeholders, including opportunities and challenges.

The next step is the preparation of an economic feasibility study for the implementation of a deposit system by a service provider selected in a public tender. The relevant points are the selection of adequate recycling and packaging technologies as well as the calculation of economic viability and the identification of financing options for these technologies. In addition to the development of concepts and the formation of capacity building measures, the economic feasibility study includes a business plan that is intended to provide an appropriate basis for decision-making for all parties involved in the implementation of a deposit system.

The economic feasibility study including the business plan will be presented in a workshop with local, selected stakeholders in Cape Verde, jointly discussed and adapted to local conditions. The aim is to define the follow-up steps of the local stakeholders in an action plan for the implementation of a deposit system. In addition, products and technologies of German companies are to be positioned by a technology specialist, especially since German companies have an information and technology advantage, so that the German market can develop into a leading and reference market here.

Afterwards, a webinar will be organised by the AHK Portugal in which the project results will be presented to interested German parties by the external service provider, Cape Verdean stakeholders and the AHK Portugal. Here, the transferability of the solutions applied in Cape Verde to other small island states will also be pointed out.

Both the economic feasibility study incl. the business plan and all results of the workshop and webinar will be published after the project and thus made available to interested German companies and institutions, the participating partners as well as Chambers of Commerce and Industry with a focus on Sub-Saharan Africa.

Projektnehmer*innen
  • DIHK Service GmbH
Kooperation
  • Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer (AHK Portugal)
  • Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft Kap Verde
  • Nationaldirektion für Umwelt Kap Verde
  • ANAS Wasser- und Abfallbehörde Kap Verde
Laufzeit

01.08.2021 bis 31.12.2022

Themengebiet

Kreislaufwirtschaft

Förderschwerpunkt

Pilot- und Modellvorhaben im Ausland

Zielland

Kap Verde

Kontakt

Paulo Azevedo

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer
(AHK Portugal)
Av. da Liberdade, 38 – 2º
1269-039 Lissabon

+351 213 211 204

paulo-azevedo@ccila-portugal.com