Projekte

AHK Chile H2

Einsatz von grünem Wasserstoff zur netzfernen Stromversorgung in Insel- und kleineren Stromnetzen

Wasserstoff besitzt als Energieträger großes Potenzial, um unsere künftige Energieversorgung – in stationären wie in mobilen Anwendungen – grundlegend zu verändern und künftig einen wichtigen Beitrag zu deren Sicherung und Nachhaltigkeit zu leisten. Der große Vorteil von Wasserstoff ist, dass erneuerbare Energien im großen Maße gespeichert und über weite Strecken transportiert werden können.

Ziel des Projektes ist es das Potenzial zum Einsatz von grünem Wasserstoff bei netzfernen Anwendungen, in Insel- und mittleren Stromnetzen aufzuzeigen und somit in Chile die weitere Elektrifizierung voranzutreiben, die über Dieselgeneratoren vielfach dezentral versorgten Netze zu dekarbonisieren und in diesem Zusammenhang speziell die Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) Nummer 7 „Ensure access to affordable, reliable, sustainable and modern energy for all“ und 10 „Reduce inequalities“ zu unterstützen. Zu diesem Zweck soll eine Studie ausgearbeitet werden, die konkrete Anwendungsgebiete von grünem Wasserstoff in den oben genannten Bereichen aufzeigt, die potenzielle Reduktion von Treibhausgasemissionen quantifiziert, Geschäftsmöglichkeiten und die aktuellen Rahmenbedingungen analysiert, sowie die für die Branche wichtigen Unternehmen, Institutionen, Organisationen, Behörden und deren Entscheidungsträger in Chile und Deutschland beschreibt. Zudem werden im Rahmen der Studie vorhandene Potenziale sowie Schwächen und Stärken des chilenischen Marktes ermittelt.

Um die Resultate der Studie vorzustellen, strategische Arbeitsansätze auf dem Gebiet zu formulieren und darauf basierend gemeinsam Inhalte und Sprecher für ein Fachforum zu diskutieren, bei dem das Thema unter Teilnahme deutscher Experten und deutscher Technologieanbieter an ein breites Publikum herangetragen werden soll, wird nach der Durchführung der Studie, ein virtueller Roundtable veranstaltet mit Vertretern der wichtigsten Stakeholder aus Chile und Deutschland, die im Rahmen der Studie identifiziert wurden. Im Anschluss an das Fachforum wird eine kurze Networking-Veranstaltung organisiert, bei der sich die deutschen Technologieanbieter in virtuellen „Networking Rooms“ mit den Teilnehmern austauschen können. Diese hat zum Ziel den Transfer von deutschen Umwelttechnologien im Wasserstoffbereich zu unterstützen.

The Use of Green Hydrogen in Off-Grid Locations and Smaller Power Grids

Hydrogen has great potential as an energy carrier to fundamentally change our future energy supply - in stationary as well as mobile applications - and to make an important contribution to its security and sustainability in the future. The great advantage of hydrogen is that renewable energies can be stored on a large scale and transported over long distances. The aim of the project is to demonstrate the potential for the use of green hydrogen in off-grid applications, in island and medium electricity grids and thus to promote further electrification in Chile, to decarbonise the grids, which are often supplied decentrally by diesel generators, and in this context specifically to support the achievement of the Sustainable Development Goals (SDGs) number 7 "Ensure access to affordable, reliable, sustainable and sustainable energy for all" and 10 "Reduce inequalities".

To this end, a study will be prepared that identifies concrete areas of application for hydrogen in the above-mentioned fields, quantifies the potential reduction of greenhouse gas emissions, analyses business opportunities and the current framework conditions in Chile, and describes the key companies, institutions, organisations, authorities and their decision-makers in Chile and Germany in the sector. In addition, the study identifies existing opportunities as well as weaknesses and strengths of the Chilean market. In order to present the results of the study, to formulate strategic working approaches in the field and, based on this, to jointly discuss content and speakers for the technical forum, a virtual roundtable will be organised with representatives from the most important stakeholders from Chile and Germany. In order to conclude the project, a technical forum will be organized with German and Chilean experts and private sector representatives. After the forum, a short networking event will take place where German technology providers can exchange ideas with the participants in virtual "networking rooms". The aim is to support the transfer of German environmental technologies in the hydrogen sector.

Zuwendungsempfänger
  • DIHK Service GmbH
Kooperationspartner und Akteure vor Ort
  • NOW
  • DWV
  • GIZ
  • Hochschule Esslingen
  • Fraunhofer ISE
  • Minenergía (Energieministerium)
  • H2 Chile (Wasserstoffverband)
  • ACERA (Verband für Erneuerbare Energien und Speicher)
  • MUCH (Verband der Kommunen)
Laufzeit

01.03.2021 bis 31.10.2021

Themengebiet

nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung, Wasserstoff/Brennstoffzellen

Förderschwerpunkt

Pilot- und Modellvorhaben im Ausland

Zielland

Chile

Ihre Kontaktmöglichkeit

Stefan Kohlwes

DIHK Service GmbH
Projektleiter

+49 (0)30 20308-2248

kohlwes.stefan@dihk.de