Projekte

AHK Aserbaidschan

Nachhaltige Wasserwirtschaft für Aserbaidschan

Aserbaidschans Wasser- und Abwasserwirtschaft hat viel nachzuholen. Zu Beginn 2020 verfügten 18% der Einwohner Bakus und gar 36% der Bevölkerung im ländlichen Raum über keine stabile Trinkwasserversorgung. Nicht nur das private Versorgungsnetz, auch die Bodenbewässerung ist investitionshungrig. Internationale Finanzinstitute leisten hier zwar Unterstützung, doch Aserbaidschan benötigt langfristig viel Kapital für seine Wasser-, Abwasser- und Bewässerungswirtschaft. Zwar investiert der nationale Wasserversorger Azersu OJSC jährlich mehrere hundert Millionen US$ in Wasser- und Abwasserprojekte, trotzdem ist der Weg zu einer flächendeckenden, stabilen und effizienten Wasserversorgung noch weit.

Übergeordnetes Ziel des Projektes ist es, einen nachhaltigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Wasserwirtschaft in Aserbaidschan zu leisten, welcher der Umwelt, den Menschen und ihrer Gesundheit zu Gute kommen. owie staatlichen und kommunalen Institutionen im Rahmen des Lehrgangs "Nachhaltiges Wasser- und Abwassermanagement". Zudem werden in der Publikation „Nachhaltige Wasserwirtschaft in Aserbaidschan - aktuelle Chancen, Probleme und Herausforderungen" die Bedarfe des Markts sowie laufende und geplanten Projekte bzw. Ausschreibungen analysiert. Darauffolgend legt eine Unternehmerreise nach Aserbaidschan vom 27. bis 30. April 2021 den Grundstein für einen Austausch zwischen deutschen sowie aserbaidschanischen Unternehmen und bietet mittelständischen Unternehmen gleichzeitig Starthilfe für einen erfolgreichen Markteintritt. Die teilnehmenden Unternehmen erhalten Zugang zu spezifischen Informationen aus erster Hand sowie Beratung und Kontakte zu den potentiellen Geschäftspartnern durch B2B-Meetings, Besuche staatlicher Stellen, Rundtischgespräche und Betriebsbesichtigungen.

Das Kernstück des Projektes bildet das deutsch-aserbaidschanische Wirtschaftsforum „Nachhaltige Wasser- und Abwasserwirtschaft für Aserbaidschan" am 28. April 2021, welches die wichtigsten Akteure beider Länder innerhalb von Podiumsdiskussionen und Strategie-Workshops zusammenbringen soll. Dies ermöglicht einen fachlichen und lösungsorientierten Austausch zwischen relevanten Akteuren. Über den Wissenstransfer und Ansätze des Capacity Buildings hinaus sollen hier die Grundlagen für eine weitere praktische Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmenden in Form eines strategischen Positionspapiers festgehalten werden.

Sustainable Water Resources Management for Azerbaijan

The overall goal of the project is to make a sustainable contribution to the further development of water resource management in Azerbaijan, which benefits both the environment and the people and their health. Azerbaijan's water and wastewater management has a high need for modernization. At the beginning of 2020, 18 percent of Baku's population, and even 36 percent of the population in the regions still had no stable drinking water supply.

Not only the private supply network but also irrigation requires innovations. International financial institutions support, but Azerbaijan needs a lot of capital in the long term for its water, sewage and irrigation management. Numerous modernization and expansion projects have already been successfully completed. Although Azersu OJSC invests several hundred million US $ in water and wastewater projects every year, there is still a long way to go to ensure a nationwide, stable, and efficient water supply.

Therefore, the AHK Azerbaijan is implementing the training program "Sustainable Water and Wastewater Management" to educate employees of SMEs as well as state and municipal institutions in the field of ressouce management. Furthermore, a business trip of German companies to Azerbaijan from April 27-30, 2021 provides the ground for an efficient and productive exchange between German and Azerbaijani companies and offers German medium-sized companies an outstanding opportunity for a successful market entry at the same time. The participating companies receive access to specific first-hand information as well as advice and contacts to potential business partners in the form of B2B meetings. The AHK Azerbaijan also organizes visits to government agencies, including ministries and agencies, round table discussions and company visits.

The centerpiece of the project is the German-Azerbaijani Economic Forum "Sustainable Water and Wastewater Management for Azerbaijan" on April 28, 2021, which brings together the most important stakeholders from both countries by organizing panel discussions and strategy workshops. This enables a professional and solution-oriented exchange between the key players of both countries. In addition to the intended knowledge transfer and capacity building, the basis for a further sustainable and fruitful practical cooperation between the stakeholders beyond 2020/21 will be published in the form of a strategic position paper and addresses to the national ministries.

Zuwendungsempfänger
  • DIHK Service GmbH
Kooperationspartner und Akteure vor Ort
  • Deutsch-Aserbaidschanische Auslandshandelskammer
  • Deutsche Botschaft Baku
  • Ministerium für Umwelt und natürliche Ressourcen
  • Azerbaijan Amelioration and Water Farm OJSC
  • Ministry of Energy
  • Sumgait Chemical lndustrial Park
Laufzeit

01.08.2020 bis 30.06.2021

Themengebiet

Wasser- und Abwasserwirtschaft

Förderschwerpunkt

Initialprojekte

Zielland

Aserbaidschan

Ihre Kontaktmöglichkeit

Fabian Zittlau

Deutsch-Aserbaidschanische Auslandshandelskammer
Abteilungsleitung Dienstleistungen
Winter Park Plaza, 7th floor
75 Rasul Rza Str. | AZ 1014 Baku, Azerbaijan
www.ahk-baku.de

+994 12 497 63 06/07

fabian.zittlau@ahk-baku.de